Samstag, 18. Februar 2012

Umgestürzter LKW-Hängerzug auf der S5

Am 18.02.2012 wurde die Stadtfeuerwehr Tulln um 02:21 Uhr zu einer LKW-Bergung auf der Richtungsfahrbahn Wien der Stockerauer Schnellstraße (S5), bei Straßenkilometer 81.6 alarmiert. 

Der 34-jährige Lenker eines mit zwei vollen Containern eines Paketdienstes beladene LKW-Hängerzuges hat aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Schwerfahrzeug verloren, ist von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gestürzt. Der Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Landesklinikum Donauregion Tulln gebracht. 

Nachdem der zweiachsige Anhänger mit dem Kran aus dem Straßengraben auf die Fahrbahn gehoben wurde, konnte mittels Trennschleifer die Anhängerdeichsel vom Zugfahrzeug getrennt werden. Danach wurde der mittels Kran gesicherte Anhänger mit einer Bergeseilwinde auf die Räder gestellt worauf der durch den Unfall erheblich beschädigte WAB-Container auf ein mittlerweile eingetroffenes Ersatzfahrzeug umgeladen werden konnte. Durch das vom Speditionsunternehmen entsandte Serviceteam konnte die Deichsel wieder auf die leere Anhängerlafette montiert werden wodurch ein weiterer Abtransport ermöglicht wurde.

Anschließend wurde der dreiachsige LKW mittels zwei Bergeseilwinden aufgerichtet und über einen parallel zur Schnellstraße verlaufenden Güterweg geborgen. Der Abtransport des Unfallfahrzeuges erfolgte in Eigenleistung durch das Transportunternehmen.  

Für die Dauer der aufwendigen Bergearbeiten musste die Richtungsfahrbahn gesperrt werden, konnte jedoch bereits beim Einsetzen des Morgenverkehres wieder einspurig frei gegeben werden. Um 08:03 Uhr waren die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr wieder im Feuerwehrhaus Tulln eingerückt. 

Eingesetzt waren:
Freiw. Feuerwehr Tulln-Stadt mit Kranfzg., Tanklöschfzg. 1, Wechselladefzg. 2 und 10 Mitgliedern
Rotes Kreuz Kirchberg/Wgr. mit einem Rettungstransportwagen 
Autobahnpolizei Krems und Stockerau mit zwei Fzg.
Autobahnmeisterei der ASFINAG mit fünf Fzg.

Weitere Informationen:
ORF-Onlinebericht v. 18.02.2012