Donnerstag, 13. September 2012

Einsatztätigkeit während des Festaufbaues

Auch am 13.09.2012 mussten die Mitglieder der Stadtfeuerwehr wieder die Aufbauarbeiten zum Tullner Oktoberfest zur Einsatzabwicklung unterbrechen - um 09:09 Uhr erfolgte die Alarmierung zu einem Brandalarm in der SARIA Bio-Industries GmbH.

Noch während der Kontrolle der Brandmeldeanlage, welche einen Fehl- bzw. Täuschungsalarm detektiert hatte, wurden die Einsatzkräfte bereits zu einem Verkehrsunfall auf der Abfahrt der Stockerauer Schnellstraße alarmiert.

Eine 24-jährige Lenkerin aus Spitz (Bez. KR) war bei der Abfahrt von der S5 in einer lang gezogenen Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn mit ihrem Renault ins Schleudern und dadurch auf die Gegenfahrbahn geraten. Der auf der Rampe Richtung Wien auffahrende Lenker eines im Bezirk Baden zugelassenen Ford Galaxy konnte nicht mehr ausweichen und touchierte das quer schlitternde Fahrzeug im Bereich des Hinterrades und wurde anschließend gegen eine Randleitschiene gedrückt.

Nach der Absicherung der Einsatzstelle wurde die am Kopf verletzte Lenkerin durch den Rettungsdienst betreut und anschließend ins Landesklinikum Donauregion Tulln gebracht.

Der Ford wurde mittels Seilwinde auf das Abschleppfahrzeug verladen, sodass die Auffahrt rasch wieder für den Verkehr freigemacht werden konnte. Während das erste Unfallfahrzeug abtransportiert wurde, konnte das zweite Fahrzeug für den Abtransport vorbereitet werden. Beide Fahrzeuge wurden zu den jeweiligen Tullner Markenwerkstätten gebracht.

Die abschließende Fahrbahnreinigung erfolgte durch die von der Autobahnpolizei verständigte ASFINAG. Die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr waren um 10:44 Uhr wieder eingerückt.

Eingesetzt waren:
Freiw. Feuerwehr Tulln-Stadt mit Vorausfzg., Tanklöschfzg. 3, Abschleppfzg. und 14 Mitgliedern 
Rotes Kreuz Tulln mit Notarztwagen und Rettungstransportwagen
Autobahnpolizei Stockerau mit einem Fzg.
Autobahnmeisterei der ASFINAG