Mittwoch, 31. Oktober 2012

Ausweichmanöver endete neben Autobahn

Am 31.10.2012 wurde die Stadtfeuerwehr Tulln um 13:20 Uhr im Wege der Bereichsalarmzentrale Stockerau zu einer Fahrzeugbergung auf der S5 Richtung Wien alarmiert.   
 
Ein 63-jähriger Stockerauer war mit seiner Frau in einem Opel Meriva in Fahrtrichtung Wien unterwegs, als er einen vor ihm fahrenden LKW übersah. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, verriss er seinen PKW nach rechts. Das Fahrzeug querte beide Fahrstreifen und geriet über den rechten Fahrbahnrand. Dabei durchbrach der Unfallwagen den Wildschutzzaun und kam am Begleitweg zum Stillstand. Beide Fahrzeuginsassen blieben bei diesem Unfall unverletzt.

Nach der Aufnahme durch die Autobahnpolizei wurde das Unfallfahrzeug mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges geborgen und zur Tullner Markenwerkstätte gebracht und dort abgestellt.  
 
Die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Tulln waren um 14:57 Uhr wieder eingerückt.
 
Eingesetzt waren:
Freiw. Feuerwehr Tulln-Stadt mit Tanklöschfzg. 3, Wechselladefzg. 2 mit Wechselladeaufbau-Abschlepp und 8 Mitgliedern 
Autobahnpolizei Stockerau mit einem Fzg.