Montag, 10. Dezember 2012

Vier Einsätze in nur acht Stunden für die Stadtfeuerwehr Tulln

Nach einem Müllbehälterbrand in den Morgenstunden des 10.12.2012 wurde die Stadtfeuerwehr bereits um 11:11 Uhr zu einem weiteren Einsatz alarmiert.

Ein Linienbus hatte einen technischen Defekt und blockierte die stadtseitige Auffahrt zur alten Donaubrücke. Mit Fremdluftversorgung und einer Schleppstange konnte der verkehrsbehindernde Bus mit dem Kranfahrzeug rasch entfernt und an einer Bushaltestelle am nördlichen Donauufer abgestellt werden.

Um 12:37 Uhr wurde die Feuerwehr von der Polizei zur Unterstützung bei einer Türöffnung in der Wilhelmstraße angefordert. Da ein Unfall vermutet wurde und kein anderer Zugang möglich war, musste die moderne Sicherheitstür rasch mit hydraulischen Rettungsgeräten geöffnet werden. In der Wohnung wurde eine ältere Dame bewusstlos vorgefunden und sofort vom Notarztteam des Roten Kreuzes behandelt.

Nach einer kurzen Pause wurde die Stadtfeuerwehr um 14:16 Uhr zu einem Wassergebrechen am Zeiselweg gerufen. Aufgrund einer aufgefrorenen Wasserleitung kam es in den Kellerräumen eines Einfamilienhauses zu einem Wasseraustritt. Erst mit mehreren Tauchpumpen konnte der Keller wieder leergepumpt werden.

Um 16:13 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr, zum hoffentlich letzten Male an diesem Montag, wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.