Dienstag, 26. Juli 2016

Ein verletzter bei Brand in Tullner Studentenwohnheim

Am 26.07.2016 wurde die Stadtfeuerwehr um 07:02 Uhr zu einer Brandmeldeanlagen-Auslösung im Studentenwohnheim Tulln alarmiert.

Die Brandmeldezentrale zeigte der ausgerückten Besatzung des Tanklöschfahrzeuges an, das zwei Rauchmelder den Alarm ausgelöst hatten. Bereits bei der Erkundung wurden die Einsatzkräfte zu der betreffenden Wohnung geleitet.

Im Badezimmer der Wohnung wurde ein Backblech mit heißen Grillkohlen sowie der Wohnungsbenutzer vorgefunden, welcher sich beim Versuch die Kohlen zu löschen Verbrennungen zugezogen hatte. Der Mann wurde vom Notarztteam des Roten Kreuzes Tulln erstversorgt und zur weiteren Behandlung ins Universitätsklinikum St. Pölten gebracht.

Von der Feuerwehr wurden die noch warmen Kohlen mit der Duschbrause weiter abgekühlt und danach ins Freie gebracht. Nach dem Belüften der Räumlichkeiten konnte die Brandmeldeanlage wieder zurückgesetzt werden und die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr  um 08:02 Uhr einrücken.

Eingesetzt waren:
Freiw. Feuerwehr Tulln-Stadt mit Tanklöschfzg. 3 und 4 Mitgliedern
Rotes Kreuz Tulln mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Rettungstransportwagen
Polizei Tulln mit einem Fzg.