Dienstag, 21. Februar 2017

PKW frontal in Leitschiene geprallt

Am Dienstag dem 21.02.2017 wurde die Stadtfeuerwehr Tulln um 10:34 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der Stockerauer Schnellstraße in Fahrtrichtung Krems alarmiert.

Eine 49-jährige Tullnerin ist mit ihrem Citroen Berlingo aus bislang unbekannter Ursache, unmittelbar vor der Betriebsumkehr Utzenlaa, rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei prallte das Fahrzeug frontal gegen einen Anpralldämpfer am Anfang der Randleitschiene und landete anschließend auf einer Grünfläche neben der Autobahn. Durch den Aufprall wurde der Citroen schwer beschädigt und der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen.

Die Lenkerin wurde von Ersthelfern betreut, zu denen auch die Besatzung eines Rettungstransportwagens des Roten Kreuz Wiens zählten. Nach der Stabilisierung durch das Notarztteam des Roten Kreuz Tulln wurde die Patientin ins Universitätsklinikum Krems zur weiteren Behandlung gebracht. 

Nach der Unfallaufnahme durch die Exekutive wurde das Wrack durch die Stadtfeuerwehr mit dem Ladekran des Wechselladefahrzeugs geborgen und zur Tullner Markenwerkstätte transportiert. Die weiteren Aufräumarbeiten an der Unfallstelle wurden durch die Straßenmeisterei der ASFINAG durchgeführt. Die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr konnten um 11:56 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzt waren:

Freiw. Feuerwehr Tulln-Stadt mit Tanklöschfzg. 3, Wechselladefahrzeug 2 mit Wechselladeaufbau- Abschlepp und 10 Mitgliedern
Rotes Kreuz Tulln mit Notarzteinsatzfahrzeug
Rotes Kreuz Wien mit Rettungstransportwagen
Autobahnpolizei Stockerau mit einem Fzg.
Autobahnmeisterei der ASFINAG