Dienstag, 23. Mai 2017

Brand in Pelletslager

Am 23.05.2017 wurde die Stadtfeuerwehr Tulln um 18:34 Uhr zu einem Brandverdacht in der Langenlebarner Straße alarmiert – kurz darauf rückte das erste Tanklöschfahrzeug aus. 

Der Hausbesitzer, welcher die Feuerwehr mittels Notruf verständigt hat, erwartete bereits die ersten Einsatzkräfte und wies den Weg zu einem Pelettslagerraum aus dessen Füllanschluss Rauch drang. Vom Feuerwehreinsatzleiter wurde daraufhin sofort die Alarmstufe erhöht und zwei weiter Tanklöschfahrzeuge rückten zum Einsatzort nach.

Um den Brand im Pelletsbunker zu lokalisieren wurde von den beiden eingesetzten Atemschutztrupps ein Einstieg geöffnet und Pellets aus dem Vorratsraum entfernt. Dabei konnte rasch eine überhitzte Leuchte und die dadurch in Brand geratenen Pellets als Ursache für die Rauchentwicklung gefunden werden.

Um den Rauch aus dem Gebäude zu transportieren wurde ein Hochdrucklüfter eingesetzt. Eine abschließende Kontrolle erfolgte mit einer Wärmebildkamera. Die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Tulln waren um 19:51 Uhr wieder eingerückt.   

Eingesetzt waren:
Freiw. Feuerwehr Tulln-Stadt mit drei Tanklöschfzg., Versorgungsfzg. und 15 Mitgliedern 
Rotes Kreuz Tulln mit einem Rettungstransportwagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug
Polizei Tulln mit zwei Fzg.