Montag, 09. Oktober 2017

Verkehrsunfall durch medizinischen Notfall

Am 09.10.2017 wurde die Stadtfeuerwehr Tulln um 09:24 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der Königstetter Straße alarmiert.

Ein 61-Jähriger Lenker war mit seinem Hyundai ix35 auf der Königstetter Straße stadteinwärts unterwegs, als er vermutlich auf Grund eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Laut Augenzeugenberichten geriet das Fahrzeug zuerst auf die Gegenfahrbahn bevor es gegen einen Baum am rechten Fahrbahnrand prallte und von diesem wieder zurück geschleudert wurde.

Ersthelfer zogen den bewußtlosen Lenker aus seinem Fahrzeug und begannen mit Erste Hilfe Maßnahmen, während sie die Einsatzkräfte alarmierten. Das Notarztteam des Roten Kreuzes Tulln übernahm die Behandlung des Patienten und brachte ihn ins nahe Universitätsklinikum Tulln.

Während der Unfallaufnahme durch die Exekutive wurde von der Feuerwehr ausgelossenen Betriebsflüssigkeiten des Unfallfahrzeuges gebunden. Danach erfolgte die Verladung mit dem Kran des Wechselladefahrzeugs auf den Wechselladeaufbau-Abschlepp und der Abtransport zur Tullner Markenwerkstatt. Die Einsatzkräfte konnten um 11:23 Uhr wieder einrücken.

Eingesetzt waren:
Freiw. Feuerwehr Tulln-Stadt mit Tanklöschfzg. 1,  Wechselladefzg. 2 mit Wechselladeaufbau-Abschlepp und 5 Mitgliedern
Rotes Kreuz Tulln mit Rettungstransportwagen und Notarzteinsatzfahrzeug
Polizei Tulln mit einem Fzg.