Samstag, 08. Juni 2013

Vergleichswettkampf am Fliegerhorst Brumowski

Die Wettkampfteilnehmer der Stadtfeuerwehr Tulln

Station 1 "Bogenschießen": Dr. Alfred Eisler als Schütze

Station 1 "Bogenschießen": Dr. Alfred Eisler und Thomas Huber

Station 1 "Bogenschießen": Hans Payer als Schütze

Station 1 "Bogenschießen": Christian Eggenhofer als Schütze

Station 1 "Bogenschießen": Dominik Zeh als Schütze

Station 1 "Bogenschießen": Helmut Bäck als Schütze

Station 1 "Bogenschießen": Johannes Böck mit seinem tollen Ergebnis

Stärkung zwischen den Stationen

Station 3 "Handgranatenzielwurf": Hans Payer zielt auf 5 Meter

Station 3 "Handgranatenzielwurf": Thomas Huber zielt auf 10 Meter

Station 3 "Handgranatenzielwurf": Dr. Alfred Eisler berechnet die 10m-Flugbahn der Übungshandgranate

Mag. (FH) Martin Wimmer erreicht beim Vergleichsschießen mit 94 Ringen den 1. Platz

Johannes Böck belegt in der Kombinationswertung beim Vergleichswettkampf den 4. Platz

Gerald Federmann belegt in der Kombinationswertung beim Vergleichswettkampf den 5. Platz

Roman Pauser belegt in der Kombinationswertung beim Vergleichswettkampf den 10. Platz

Kdt.-Stv. Gerhard Müller durfte für die Stadtfeuerwehr Tulln von Vzlt. Karl Niedermayer und OStv. Markus Auinger den Wanderpokal für die größte teilnehmende Gruppe übernehmen

Große Freude über die guten Platzierungen und den Wanderpokal

Die Veranstalter der Unteroffiziersgesellschaft mit Gemeinderat Markus Urban (2. v.l.) und den Vertretern der teilnehmenden Gruppen

Am 08.06.2013 veranstaltete der Zweigverein Langenlebarn der Unteroffiziersgesellschaft NÖ einen Vergleichswettkampf auf dem Fliegerhorst Brumowski an dem u.a. auch die Stadtfeuerwehr Tulln als Ausgleich nach den tagelangen Hochwassereinsätzen teilnahm.

Innerhalb des sportlichen Wettkampes bestanden die drei Bewerbe aus:

  • Bogenschießen (5 Pfeile auf Wertungsscheiben)
  • Pistolenschießen "P 80 Schießen" auf 25 Meter (3 Schuss Probe mit Anzeige, 10 Schuss in 3 Minuten) am Freiluft-Pistolenschießstand
  • Handgranatenzielwurf (je 4 Übungshandgranaten auf 5, 10 und 15 Meter)

Vier Mitglieder der Feuerwehr Tulln schafften es in die Wertung und belegten durchaus beachtliche Plätze und der Wanderpokal für die größte teilnehmende Gruppe ging ebenfalls an die Stadtfeuerwehr.

Weitere teilnehmende Feuerwehren:
Freiw. Feuerwehr Langenlebarn
Freiw. Feuerwehr Maissau
Freiw. Feuerwehr Seitzersdorf-Wolfpassing