Freitag, 20. Januar 2017

Mitgliederversammlung mit Wahl des Feuerwehrkommandanten

v.l.n.r.: Feuerwehrkommandant-Stv. Dr. Alfred Eisler, Vizebürgermeister KommR. Harald Schinnerl, Stadträtin Susanne Stöhr-Eißert, Pia Miniböck, Vanessa Maurer und Leiter des Verwaltungsdienstes Hans Bayer

v.l.n.r.: Feuerwehrkommandant-Stv. Dr. Alfred Eisler, Vizebürgermeister KommR. Harald Schinnerl, Ehrenhauptbrandinspektor Ernst Ambrozy, Stadträtin Susanne Stöhr-Eißert und Leiter des Verwaltungsdienstes Hans Payer

v.l.n.r.: Feuerwehrkommandant-Stv. Dr. Alfred Eisler, Vizebürgermeister KommR. Harald Schinnerl, Ehrenoberbrandinspektor Gerhard Müller, Stadträtin Susanne Stöhr-Eißert und Leiter des Verwaltungsdienstes Hans Payer

Vizebürgermeister KommR. Harald Schinnerl, Stadträtin Susanne Stöhr-Eißert, Feuerwehrkommandant-Stv. Dr. Alfred Eisler, Leiter des Verwaltungsdienstes Hans Payer mit den Ausgezeichneten und Beförderten Feuerwehrmitgliedern.

Am Freitag, dem 20. Jänner 2017, fand um 19:00 Uhr im Hotel Römerhof eine Mitgliederversammlung der Stadtfeuerwehr Tulln mit Tätigkeitsberichten der Chargen, Sachbearbeiter und des Feuerwehrkommandos sowie die Neuwahl des Feuerwehrkommandanten statt. 

Feuerwehrkommandant-Stv. Dr. Alfred Eisler konnte etwas verspätet die Sitzung eröffnen und Vizebürgermeister KommR. Harald Schinnerl, Stadträtin Susanne Stöhr-Eißert, NÖN-Redaktionsleiter Thomas Peischl, Andreas Schlüssleberger/Bezirksblätter Tulln sowie 59 wahlberechtigte Feuerwehrmitglieder begrüßen. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit wurde in einer Gedenkminute der verstorbenen Feuerwehrmitglieder gedacht. Anschließend folgten die Berichte der Verwaltung, Chargen und der Sachbearbeiter über das Berichtsjahr 2016.  

Dr. Alfred Eisler bedankte sich bei den Feuerwehrmitgliedern für die erbrachten ehrenamtlichen Leistungen bei den zahlreichen Einsätzen und Aktivitäten der Feuerwehr im vergangenen Jahr. Mit dem Blick auf die Zukunft der Stadtfeuerwehr appellierte er an die Mitglieder zur Gemeinsamkeit, Zusammenarbeit und Kombination der Stärken jedes einzelnen. 

Angelobungen:
Im Zuge dieser Mitgliederversammlung gelobten Vanessa Maurer und Pia Miniböck Kommandant-Stv. Dr. Alfred Eisler den Dienst als Feuerwehrmitglieder gewissenhaft zu erfüllen. 

Beförderungen:
Probefeuerwehrmann (PFM) Michael Horvath und Marvin Kafka wurde zum Feuerwehrmann (FM); Feuerwehrmann (FM) Nikolaus Kraftl zum Oberfeuerwehrmann (OFM); Oberfeuerwehrmann (OFM) Mag. Andreas Eisler zum Löschmeister (LM); Brandmeister (BM) Jürgen Sauter zum Oberbrandmeister (OBMM) befördert.  

Ernennung:
Aufgrund der Beendigung ihrer Funktionen als Feuerwehrkommandant bzw. Feuerwehrkommandant-Stv. wurden in Anerkennung ihrer verdienstvollen Tätigkeit in deren Funktion bei der Stadtfeuerwehr Tulln, Ernst Ambrozy zum Ehrenhauptbrandinspektor (EHBI) und Gerhard Müller zum Ehrenoberbrandinspektor (EOBI) durch Feuerwehrkommandant-Stv. Dr. Alfred Eisler ernannt. 

Auszeichnungen:
Durch Vizebürgermeister KommR. Harald Schinnerl wurde die Verdienstmedaille der Stadtgemeinde Tulln für verdienstvolle Feuerwehrtätigkeit in Silber an Michael Bretträger verliehen.

Anschließend übernahm Vizebürgermeister KommR. Harald Schinnerl den Vorsitz der Mitgliederversammlung um die Wahl eines neuen Feuerwehrkommandanten zu leiten. Dies wurde erforderlich, da Feuerwehrkommandant Ernst Ambrozy im Dezember 2016 aus gesundheitlichen Gründen seine Funktion zurück legte und daher diese neu besetzt werden muss.

Für die Wahl des Feuerwehrkommandanten war jedoch keiner der vorgeschlagenen Feuerwehrmitglieder bereit eine mögliche Wahl anzunehmen, wodurch diese nicht durchgeführt werden konnte. Vom Wahlleiter wurde daher der Wahlvorgang abgebrochen um Zeit für weitere Sondierungsgespräche zu geben.
Für die Zwischenzeit wurde Feuerwehrkommandant-Stv. Dr. Alfred Eisler mit der Führung der Feuerwehr bis zu einem neuerlichen Wahltermin betraut. 

In der abschließenden Ansprache des Vizebürgermeister KommR. Harald Schinnerl zollte dieser der Leistung und der Professionalität der ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder größten Respekt, Anerkennung und Lob. Die Stadtfeuerwehr Tulln hat gut ausgebildete Mitglieder mit hohem Fachwisssen und Talenten. Für ihn unverständlich ist jedoch das trotz der guten allgemeinen Vorrausetzung einer in sehr gut aufgestellten Feuerwehr niemand bereit ist die Führung zu übernehmen. Er wird sich weiter dafür einsetzen, dass wieder ein Feuerwehrkommandant gefunden wird, erläuterte aber auch die möglichen Folgen wenn trotz der Bemühungen niemand gefunden wird.

Stadträtin Susanne Stöhr-Eißert bedankte sich für die Gute Zusammenarbeit mit dem Feuerwehrkommando und bedankte sich im Namen des Tullner Gemeinderates und der Tullner Bevölkerung für die Ehrenamtliche Leistungen der Feuerwehrmitglieder.