Samstag, 08. April 2017

Drehleiter bei Großübung im Schloss Juliusburg

Am 08.04.2017 nahm die Stadtfeuerwehr Tulln an einer Einsatzübung im Schloss Juliusburg in Stetteldorf am Wagram (Bez. Ko) teil.

Übungsannahme war die Entstehung eines Brandes im Zuge von Arbeiten im Dachboden des Haupttrakts des historischen Schlosses welcher durch die automatische Brandmeldeanlage erkannt wurde. Bei der Erkundung durch die  Feuerwehren Stetteldorf am Wagram, Eggendorf am Wagram und Niederrussbach wurde festgestellt, dass Personen vermisst werden und eine Ausbreitung auf weitere Bereiche des Schlosses befürchtet möglich ist. Daher wurde die Alarmstufe auf B4 (höchste Alarmstufe für Brandeinsätze) gesetzt und weitere Kräfte im Wege der Bezirksalarmzentrale angefordert.

Die Stadtfeuerwehr entsendete die Drehleiter und ein Tanklöschfahrzeug welche den  Auftrag erhielten mit dem Wenderohr der Drehleiter eine Brandausbreitung im westlichen Bereich des Haupttraktes zu verhindern. Auch ein Atemschutztrupp wurde von der Besatzung des Tullner Tanklöschfahrzeuges gestellt.

Nach über zwei Stunden waren die gestellten Übungsziele erreicht und im Feuerwehrhaus Stetteldorf fand die abschließende ausführliche Übungsbesprechung statt. Insgesamt nahmen 13 Feuerwehren mit 26 Fahrzeugen und 171 Mitgliedern (davon 50 Atemschutzgeräteträger) an dieser Übung teil.

Weitere Informationen:
Bericht der Freiw. Feuerwehr Stetteldorf am Wagram

Eingesetzt waren:
Bezirk Korneuburg:
FF Eggendorf, FF Gaisruck, FF HausleitenFF NiederrussbachFF OberrussbachFF Pettendorf, FF Seitzersdorf-WolfpassingFF Stetteldorf am WagramFF StockerauFF Stranzendorf

Bezirk Tulln:
FF Absdorf, FF Neuaigen,
FF Tulln-Stadt mit Tanklöschfzg. 3, Drehleier und 10 Mitglieder 

Rotes Kreuz Großweikersdorf