Dienstag, 06. Juni 2017

Sturm- und Gewitterwarnung - Besetzung der Bezirksalarmzentrale

Von der NÖ Landeswarnzentrale wurde auf Basis der Daten der ZAMG ab 06.06.2017 - 14:00 Uhr für das gesamte Landesgebiet NÖ eine Sturm- und Gewitterwarnung ausgegeben.

Eine Kaltfront zieht von Westen kommend über Österreich welcher eine Gewitterfront vorgelagert ist, die bereits am frühen Nachmittag für lokalen Starkregen, Hagel und lokale Sturmböen sorgen kann. Mit lokalen Überflutungen, Vermurungen und Sturmschäden ist zu rechnen.

Mit dem Durchzug der Kaltfront im Laufe des Nachmittags sind Windgeschwindigkeiten bis zu 90km/h flächig möglich. Laut den aktuellen Modellberechnungen können Sturmböen auch über 100km/h erreichen. Stellenweise sind an exponierten Lagen auch Spitzen bis 120km/h möglich (z.B. Berggipfel).

Bei Windgeschwindigkeiten über 100km/h ist mit Schäden an Bäumen, aber auch an Gebäuden zu rechnen.
Der Schwerpunkt der höchsten Windgeschwindigkeiten ist im Donauraum zu erwarten.

Verhaltenstipps:
Der Aufenthalt im Freien ist bei Sturm und Gewittertätigkeit zu vermeiden. Gegenstände wie Plakatständer, Gartenmöbel, Trampoline, aufblasbare Spielgeräte (Hüpfburgen) sind gefährdet. Beachten Sie die Radiodurchsagen auf Ö3 bzw. Radio Niederösterreich! 

Auf Grund der Warnlage ist die Bezirksalarmzentrale im Feuerwehrhaus Tulln ab 16:00 Uhr mit ehrenamtlichen Disponenten besetzt.

Weitere Informationen:
Zentralanstalt für Meterologie und Geodynamik (ZAMG)
Bezirksfeuerwehrkommando Tulln