Belüftungsgeräte

Die Überdruckbelüftung ist eine sichere und schnelle Methode zum Luftaustausch. Dabei wird ein Hochleistungslüfter außerhalb des Gebäudes in Stellung gebracht und der Frischluftstrom ins Gebäude gedrückt damit ein Überdruck entsteht. Nachdem eine Abluftöffnung hergestellt wurde entsteht durch den Druckausgleich eine Strömung welche die Rauchgase und Hitze nach Außen abführt. Diese Art der Belüftung ist für die Einsatzkräfte aber auch für evtl. eingeschlossene Personen von großer Bedeutung.

Die Stadtfeuerwehr Tulln verfügt über zwei Tempest-Hochleistungslüfter welche jeweils im Tanklöschfahrzeug 1 und Tanklöschfahrzeug 3 zur Beladung zählen. Die Luftleistung beträgt zwischen 30.000 und 71.000 m3/h.

Weiters steht ein ex-geschütztes Be- und Entlüftungsgerät der Marke “Auer“ mit einer Luft-Förderleistung von etwa 10.000 m³/h zur Verfügung welches zur Abfuhr von zündfähigen/explosiven Dampf- Luftgemischen an explosionsgefährdeten Einsatzstellen eingesetzt wird. Mit Hilfe von Sauglutten können auch Behälter, Schächte oder abgeschlossene Räume abgesaugt werden.

Für die Brandbekämpfung in geschlossenen Räumen kann der Lüfter mit wenigen Handgriffen zu einem Leichtschaumgenerator mit einer Schaumleistung von 3.000 m3/h umgerüstet werden um diese mit Schaum zu fluten.