Technische Daten

Taktische Bezeichnung MTF Kennzeichen TU-20FW
Marke, Typ Mercedes Benz Vito 113 CDi KFZ-Zusätze ABS, ESP, Tempomat, Bi-Xenon-Scheinw., LED-Tagfahrlicht, Rückfahrsensoren;
Hubraum, Abgasnorm 2.143 cm³ / Euro 5 Motorleistung 100 kW (136 PS)
Getriebeart 5-Gang Automatikgetriebe Gesamtgewicht 3.050 kg
Baujahr 2011 Indienststellung 2011
Besatzung 1:7 Aufbaufirma MB Pappas AG
Funkrufname Bus Tulln Digitalfunk BOS Austria ISSI 02372230

Fahrzeugbeschreibung

Das als Kombi ausgeführte Serienfahrzeug verfügt in der gewählten Konfiguration über einen extralangen Fahrgast- und Laderaum mit dem vielfältigste Beförderungsaufgaben und Ladesituationen bewältigt werden können. Dank eines flexiblen Innenraum-Konzepts mit Sitzreihen-Schnellverriegelung wird bei Bedarf aus dem geräumigen Fahrgastraum im Handumdrehen ein großer Laderaum. Zur Ladungssicherung befinden sich im pflegeleichten Kunststoffboden versenkbare Verzurrösen.

Fahrzeugdetails

In dem mittels zwei Drehtüren zu öffnenden Heckladeraum befindet sich in eine bei Bedarf leicht entnehmbare Gerätebox in der neben Absperr- und Signalmaterial ein Handfeuerlöscher, ein Werkzeugsatz sowie Sanitätsmaterial gehaltert werden. Die feuerwehrtechnische Beladung wurde bewusst gering gehalten und entspricht im Wesentlichen der Normausrüstung für Mannschaftstransportfahrzeuge.
Die Sondersignalanlage besteht aus einem LED-Warnlichtbalken mit integriertem Lautsprecher für die akustische Signalanlage und zwei in den Grilllamellen des Kühlergrills integrierten LED-Blitzleuchten.

Nach oben

Fahrzeugverwendung

Dieses Fahrzeug dient zum Mannschaftstransport um beim Ausrücken von Einsatzfahrzeugen, welche lediglich über eine Truppkabine (Besatzung 1:2) verfügen, bei Bedarf eine volle Einsatzgruppe zu gewährleisten oder bei größeren Einsätzen die Reserveeinheiten zum Einsatzort nachtransportieren zu können. Die Feuerwehrjugendgruppe nützt dieses Fahrzeug für Fahrten zu den Jugendaktivitäten.

Weiters fährt die aktive Mannschaft zu Veranstaltungen des Abschnitts- und Bezirksfeuerwehrkommandos sowie zu Schulungsterminen.

Nach oben