Sachbearbeiter Vorbeugender Brandschutz

Neben dem "normalen" Brandeinsatz, der auch als abwehrender Brandschutz bezeichnet wird, ist die Feuerwehr natürlich auch im vorbeugenden Brandschutz aktiv. Dabei wirkt die Feuerwehr bereits in der Planung von Bauwerken mit und minimiert dabei durch geeignete Maßnahmen das Risiko der Entstehung von Bränden bzw. deren Ausbreitung.

Der Sachbearbeiter

HBI Ernst Ambrozy

1958 in Tulln geboren
Eintritt in die FF Tulln-Stadt: 1991
Sachbearbeiter seit: Jänner 2009
berufliche Tätigkeit: Pensionist
sonstige Tätigkeiten: Feuerwehrpeer
frühere Tätigkeiten: Gehilfe des Feuerwehrkommandos von 1991 bis 2009, Kommandant des Feuerwehr-Unterabschnittes Tulln von Mai 2010 bis April 2016, Chef des Stabes im Bezirksführungsstab Tulln von Mai 2011 bis April 2016, Feuerwehrkommandant von Jänner 2009 bis Dezember 2016

Beschreibung Sachgebiet Vorbeugender Brandschutz

  

Rückläufige Brandeinsatzzahlen sind dem vorbeugenden Brandschutz zu verdanken. Die Aufgaben der Feuerwehr im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes werden bei der Stadtfeuerwehr Tulln vom Sachbearbeiter – in unserem Fall seit 16.01.2009 ident mit dem Feuerwehrkommandanten – wahrgenommen.

Zahlreiche Bau- & Gewerbeverhandlungen sowie Sachverständigentätigkeiten sind in diesem Bereich jährlich zu bewältigen.

Fachkundige Unterweisungen und Begehungen in den jeweiligen Unternehmen sichern auch die richtige Anwendung der ersten und erweiterten Löschhilfe und zeigen versteckte Mängel auf.

Regelmäßig wird auch die Mannschaft der Stadtfeuerwehr Tulln mit den örtlich installierten Löscheinrichtungen vertraut gemacht.

Von den mit automatischen Brandmeldeanlagen gesicherten Objekten sind im Stadtgebiet Tulln über 53 ständig und gesichert mit der Auswertezentrale – welche für den Bezirk Tulln in der NÖ Landeswarnzentrale betrieben wird – verbunden, was eine permanente Überwachung sicherstellt.