Fahrzeughalle

Zu den anderen Bereichen der Fahrzeughalle:

Fahrzeughalle

Die Fahrzeughalle ist die wichtigste Einrichtung einer Feuerwehr – alles was eine Feuerwehr definiert steht hier auf "vier Rädern" und wartet auf den nächsten Einsatz. Dieser Gebäudeteil ist südseitig mit zwei Brandschutzschleusen an das Kommandogebäude angebunden. Im Alltagsbetrieb ist die Fahrzeughalle durch eine automatische Brandschutz-Schiebetüre erreichbar welche im Einsatzfall, durch die Alarmierung angesteuert, für zehn Minuten offen gehalten wird.

Die in Sandwichbauweise mit Fertigteilen errichtete Halle bietet 16 Stellplätze und verfügt über vier große Decken-Sektionaltore mit Elektroantrieb. Neben der Steuerung von der Nachrichtenzentrale aus können diese Tore u.a. von den einzelnen Fahrzeugen aus per Funkfernsteuerung geöffnet oder geschlossen werden. Die Sender ermöglichen auch das Aktivieren der gesamten Hallenbeleuchtung um ein sicheres Garagieren der Einsatzfahrzeuge zu gewährleisten. Auf der Nord- und Südseite steht jeweils ein Falttor zur Verfügung um auch eine seitliche Ausfahrt zu ermöglichen.

Mittels einer Gebläseheizung kann die Halle im Winter temperiert werden. Um die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge und der Bordgeräte rund um die Uhr zu gewährleisten werden alle Fahrzeuge mittels Deckenabrollsystemen mit 230 Volt Ladestrom gespeist. Die LKW’s werden zusätzlich mit Druckluft versorgt, um sofort nach dem Start des Motors über ausreichenden Bremsdruck zu verfügen und somit ohne Zeitverlust ausrücken zu können.

Um die Wassertanks der Tanklöschfahrzeuge auf deren Stellplätzen innerhalb der Halle befüllen zu können steht an der Nord- und Südseite jeweils ein B-Wandhydrant zur Verfügung. 

An der Hallenrückwand werden auf einem Schlauchregal mit vier Ebenen die zum Nachrüsten erforderlichen Schlauchbestände auf insgesamt 12 Laufmetern gelagert. Weiters erfolgt die Halterung der LKW-Reservereifen an dieser Betonwand.